Bin ich asozial, weil ich keine Steuern zahl?

Unsolidarisch. Schmarotzerhaft. Unmoralisch. Asozial.

Wie oft kriege ich dieses Feedback, wenn es um mein steuerfreies Leben geht.

(Ja, du hast richtig gehört: Ich zahle keine Steuern.)

Dabei trifft genau das Gegenteil zu: Es ist absolut moralisch, keinen EINZIGEN Cent Steuern zu zahlen.

Wieso das so ist und ich zu 100% dahinterstehe, erfährst du in meinen 7 verdammt guten Gründen, die für ein Leben ohne Steuer und im Einklang mit deinen Werten sprechen

Übrigens, falls du mich noch nicht kennst: Ich bin Christina und reise seit vielen Jahren als steuerfreie digitale Nomadin durch die Welt (beste Entscheidung ever!). Heute helfe ich Freigeistern wie dir, das auch zu schaffen, und aus der Bürokratie- und Steuerfalle Deutschland (und Österreich) rauszukommen.

1. Höchste Steuerbelastung weltweit

Der deutsche Staat ist weltweit einer der gierigsten, wenn es um Steuern geht. Unter den Industrieländern sitzt Deutschland sogar auf dem Spitzenplatz, wenn man sich die Steuerlast und Sozialabgaben anschaut. (1) Well done!

Und es wird noch dreister: Dazu kommen noch die Zwangsabgaben in Form von Kranken- und Pflege- plus als Angestellter Rentenversicherung. Und die gute alte GEZ gibt es auch noch. 

2. Steuerverschwendung: Das kann Deutschland!

Du weißt jetzt (und erlebst es ja tagtäglich): Der deutsche Staat geizt nicht mit Steuern und Zwangsabgaben. Jedes Jahr raubt er sich so über 1 Billion Euro zusammen. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen: EINE BILLION EURO. (2)

Bei so viel Kohle müsste doch alles tippi toppi sein, oder? Vernünftige Fahrradwege in allen Städten, sanierte und genügend (hust) Schulgebäude, tragfähige Brücken…

Sollte dafür nicht was von den 1 Billion Euro übrigbleiben?

Top 1: Beamtenpensionen

In Deutschland gibt es das Fußvolk und die Upper Class aka 1,7 Millionen Beamte. Sie bekommen eine Rente, die vollkommen unabhängig vom System der gesetzlichen Rentenversicherung funktioniert. Der Unterschied:

  • Pensionen werden aus den öffentlichen Haushalten also Steuergeldern (= dein hart erarbeitetes Geld) gezahlt.
  • Und Pensionen sind höher aus als die normalen Renten.

Beamte haben also nicht nur während ihrer Berufsjahre den minimalen Vorteil, dass sie unkündbar sind. Sondern bekommen nachher auch noch mehr Geld hinterhergeworfen. 

Wieso ich mich darüber so aufrege? 

Weil wir hier über Ausgaben von fast 50 Milliarden Euro jährlich reden. Tendenz steigend, denn es gibt immer mehr Beamte. Wie viel Schulen könnte man wohl von diesem Geld sanieren? (3)

Top 2: Stuttgart 21

Ich frag dich erst gar nicht, ob du Stuttgart 21 kennst. Jeder kennt diesen Bahnhof. Ob dieses Projekt sinnvoll war? Keine Ahnung. Ob es eine krasse Steuerverschwendung war? Yes, sir

Ginge es nicht um das Geld, was du, deine Familie und Freunde verdient haben, müsste man laut loslachen bei so viel konsequenter und fataler Fehlkalkulation.

Ein kurzer Abriss:

  • Stuttgart 21 sollte laut Plan 2,5 Milliarden Euro kosten. 
  • Daraus wurden erst 4 Milliarden.
  • Dann 8 Milliarden. 

Da frage ich mich: Welche Deppen sitzen da und tippen fröhlich Zahlen in den Taschenrechner? Gab es dafür Konsequenzen? Nein! Denn die Steuern fließen ja fleißig. Da kommt es auf 5,5 Millionen mehr oder weniger nicht an. (4)

Top 3: Berliner Flughafen

Wieder ein Paradebeispiel für die absolute Steuerverschwendung und die grandiosen Brains, die zwar nen Haufen Kohle kassieren, aber weder rechnen noch kalkulieren können. Ich wette: Würdest du deinen Job so machen, würdest du verdammt schnell auf der Straße sitzen, oder?

Ein kurzer Abriss:

  • Der Berliner Flughafen sollte laut Plan 2 Milliarden Euro kosten und 2012 eröffnet werden. 
  • Am Ende waren es 7 Milliarden und eröffnet wurde er läpsche 8 Jahre später. 
  • Bonus: Vor 2034 wird der Flughafen wegen der immensen Schulden nicht einen EINZIGEN Cent Gewinn machen.

Knapp verfehlt ist auch daneben, passt hier nicht so ganz…(5)

3. Du finanzierst moralisch verwerfliche Projekte

Lass mich raten: Von Waffengeschäften, der Rettung von risikobereiten und steinreichen Banken(managern) und mächtigen Pharmalobbies hältst du nicht viel? Genau die unterstützt du aber mit deinen Steuergeldern. Denn der deutsche Staat ist nicht so zimperlich, wenn es um den moralischen Aspekt der Steuerausgaben geht. 

Waffen / Rüstungsindustrie

Fast 46 Milliarden Euro wurden 2020 vom Bundesministerium für Verteidigung auf den Kopf gehauen. Dazu gehört die Anschaffung von Waffen und Ausrüstung. Mit deinem Geld werden also direkt oder indirekt Kriege finanziert. (6) 

Rettung von Banken

Die Finanzkrise, die 2008 los ging, endete 2017 in der Rettung vieler Banken, die vor dem Bankrott standen. Den deutschen Steuerzahler hat das schlappe 68,4 Milliarden Euro gekostet. (7) 

Fun Fact: Trotz millionenschwerem Rettungspaket aus Steuergeldern und jahrelangen Verlusten gibt es für Chef und Manager Gehälter und Boni in Höhe von Millionen. Nice! (8)

Corona-Wahnsinn

Und last but not least: Das Corona-Theater, das von deinem Geld finanziert wird. Deutschland schleudert Millionen raus, um ein Massenimpfstoffexperiment zu starten, Massentests und Masken zu bestellen, Prämien für leere (?!) Krankenhausbetten zu zahlen. Allein in 2020 kostet die Plandemie Spahn …ähh sorry… den braven Steuerzahler zusätzliche 50 Milliarden Euro. (9)

4. Der Staat = Rote Zahlen, Schulden, Korruption

Denn: Deutschland schreibt seit Ewigkeiten rote Zahlen. Die Schulden lagen 2019 bei fast 1,9 Billionen Euro! Und seit dem C-Theater steigt die Verschuldung wieder und hat einen neuen historischen Höchstwert erreicht. Chapeau, Angi! (10) 

Fragst du dich jetzt: Wie kann das sein, wenn doch jährlich ordentlich Steuern reinkommen? 

Politiker müssen für fatale Fehlentscheidungen nicht geradestehen

Die Antwort ist simpel: Weil es den Politikern fucking egal ist, was mit dem Geld passiert. 

Sie haben keinen Anreiz, Entscheidungen zu treffen, die langfristig wirtschaftlich sind. Denn sie müssen für den Bullshit, den sie verzapfen, nicht geradestehen. Und da macht ne Million mehr auf der Minusseite eben keinen Unterschied. 

Du willst ein Beispiel?

Da muss ich (leider) gar nicht lange suchen. Der aktuelle Korruptionsskandal um Spahn und Co. mit lukrativen Maskengeschäften passt doch super. Sehen so verantwortungsvolle Politiker aus? Am Ende geht es denen nur darum, die eigenen Taschen zu füllen. (11) 

5. Der Staat entscheidet NICHT, was moralisch ist

Der Staat bestimmt nicht, was moralisch ist und was nicht. Er definiert auch nicht unsere Werte. Also er versucht das natürlich ständig, aber hat keinerlei Recht dazu.

Von klein auf trimmt er uns ein, wie unser Lebensweg auszusehen hat, was als richtig gilt und was nicht. Klar, dass uns das kritische Denken nicht in der Schule beigebracht wird. Denn der Staat will statt selbstbestimmter Bürger, die Dinge hinterfragen, fleißige Büro-Bienchen heranzüchten. Die jahrein, jahraus brav ins Büro rennen und ihre Steuern zahlen. 

Deshalb übernimmt er auch Dank Schulpflicht komplett die Erziehung unserer Kinder. (Was es so streng übrigens selten gibt im internationalen Vergleich, Nordkorea und China zählen zum Beispiel zu den wenigen weiteren Ländern in denen der Staat das vorschreibt.)

Selbstständigkeit & kritisches Denken steht nicht auf dem Schulplan

Auch logisch, dass uns in der Schule absolut nichts zu einem eigenen Business und Selbstständigkeit erzählt wird. (Besser noch: Wenn du den Schritt später doch wagst, bekommst du einen Haufen Steine wie massig Steuern und endloser Bürokratie in den Weg gelegt!)

Der Staat braucht Untertanen, die keine unbequemen Fragen stellen. Nur so kann dieses System weiter bestehen. Und ist nicht gerade seit letztem Jahr offensichtlich, wie schäbig das liebe Deutschland mit Andersdenkenden umgeht? 

Früher war es laut Staat illegal, Juden zu verstecken oder Sklaven zu befreien. Das sind Extrembeispiele. Aber sie machen deutlich, wie oft die Moral des Staates schon daneben lag. Und 2020 hat uns gezeigt, dass die Realität ziemlich schnell verdammt extrem aussieht. 

Erst von außen siehst du, was alles falsch läuft

Deshalb meine Bitte an dich: Hinterfrag deine Glaubenssätze! Nur weil es immer heißt „das ist so“, ist es noch lange nicht richtig! Horch in dich rein: Was sind deine Werte und lebst du danach? Du darfst und sollst deine Werte selbst bestimmen. Nicht der liebe Vater Staat! 

6. Mein Geld und meine Energie lenke ich

Ich will, dass mein Geld und meine Energie dahinfließen, wo ich hinter stehe. Und das ist definitiv nicht die Politik der deutschen Bundesregierung, Pharmalobby und Staatspropaganda-Kanäle. Deshalb suche ich mir Projekte aus, die zu 100% zu meinen Werten passen.

Weil ich keine Steuern zahlen, heißt das nämlich nicht, dass ich Schwächeren nicht helfen möchte. Sondern, dass ich

a) selbst bestimme, was ich unterstützen möchte.

und b) mein Geld so einsetze, dass es auch ankommt.

Und das ist in einem aufgeblähten Verwaltungsapparat definitiv nicht der Fall. Deshalb spende ich auch nicht an große Hilfsorganisationen, wo ein Großteil in der Administration untergeht. Sondern an kleine Projekte, wo das Geld wirklich bei den Bedürftigen ankommt.

7. Geld sparen ist nicht der eigentliche Anreiz

Und last but not least: Geld sparen ist nicht unbedingt der erste Anreiz, um steuerfrei zu leben. Meine Kunden verlassen Deutschland aus verschiedensten Gründen, die absolut nachvollziehbar sind. Steuerfreiheit ist selten die wahre Motivation für diesen Schritt.

Deshalb sehnen sich meine Kunden nach einem steuer- und bürokratiefreien Leben. Denn ich weiß aus Erfahrung: Ohne diesen ganzen Papierkrieg fühlt sich dein Leben so viel entspannter und freier an! 

Und wieso solltest du auch weiter dein Geld in ein Land stecken, wo du nicht mehr lebst? Und dauerhaft dort wohnen, nur weil du dort geboren bist? 

Das darfst – nein, das musst – du alleine für dich entscheiden!

Fazit: Steuerfreiheit – legal, clever und zu 100% moral-kompatibel

Wenn du bis hier hin gelesen hast, bin ich mir sicher: Du bist ein Freigeist!

Und du hast verstanden: Der Staat ist das Problem, nicht die Lösung.

Statt dein hart erarbeitetes Geld in einen riesigen Verwaltungsapparat zu verschleudern, Kriege zu unterstützen und die Rettung von skrupellosen Banken zu finanzieren, kannst du so viel Gutes damit anstellen. Und ganz nach deiner Moral und deinen Werten handeln.

Deshalb: Nichts wie raus aus den Klauen der Steuerkrake und rein in die absolute Freiheit!

Ich helfe dir gerne dabei! Wertvolle Infos bekommst du in meinem „Fahrplan aus Deutschland in die Steuerfreiheit“. Wenn du den gelesen hast und mein System für dich in Frage kommt, kannst du gerne an einem meiner stundenlangen Live-Workshops teilnehmen oder ein persönliches Strategiegespräch mit mir vereinbaren.

Lass mir auch gerne deine Meinung zu Steuerfreiheit und Moral in den Kommentaren da. Ich bin ganz gespannt!

Quellen:

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Jacqueline Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.