Wusstest du, dass…? 5 versteckte MUST KNOWS zur Internationalen Krankenversicherung

Nachdem ich selbst bereits seit 2015 international krankenversichert bin, sind mir einige versteckte Kosten & Schlupflöcher aufgefallen, die sich Versicherer in die Verträge einbauen, von denen wir Kunden anfangs gar keine Ahnung haben.

Ich stellte außerdem fest, dass nicht ein einziger Makler, Blogger oder sonst jemand aus der Branche (insbesondere auf das Kündigungsrecht der Versicherer) hinweist. Wow.

Nicht nur für mich selbst, sondern insbesondere für meine Kunden (ich begleite ortsunabhängige Selbständige bei der Auswanderung und Firmengründung im Ausland) habe ich (bisher) fünf relevante Anbieter für langfristige internationale Krankenversicherungen unter die Lupe und ins Kreuzverhör genommen.

Im Ernst, die Kundenberater hatten keine Freude mit mir, das kann ich dir sagen.

Tagelang habe ich mich durch absolut alle Vertragsbedingungen gewälzt und die Anbieter mehrmals angerufen, um auch nicht nur zufällig an einen besonders guten oder schlechten Kundenberater zu geraten, sondern ein echtes Bild von denen zu bekommen.

VERSTECKTE PARAGRAPHEN, AUSSCHLÜSSE UND TRICKS DER INTERNATIONALEN KRANKENVERSICHERER

All diese Dinge, die ich dir gleich erzählen werde, stehen natürlich nicht in den hübschen Broschüren, die du als Grundlage für deine Entscheidung für einen Anbieter nimmst.

Die findest du nur im Kleingedruckten der rund 50-seitigen Vertragsbedingungen, die du dir vermutlich nicht genau durchliest. Und dann stehst du schnell ohne Versicherungsschutz da.

Genau davor will ich dich bewahren!

Blöd sind Versicherungen schließlich nicht – bei Beträgen von 70€ im Monat kannst du dir ja ungefähr ausmalen, dass sie sich genügend Klauseln einbauen, damit sie letzten Endes doch nicht zahlen müssen.

Es ist einfach unmöglich, für so wenig Geld einen ordentlichen Versicherungsschutz zu bekommen. Das rechnet sich nun mal nicht für die Versicherer – und das sind schließlich auch nur Unternehmen wie alle anderen, die auf Gewinnmaximierung aus sind.

Da ist ja auch erstmal nichts verkehrt dran – WENN man weiß, worauf man sich einlässt. Ansonsten erwarten einen schnell böse Überraschungen! Und dazu gehört nun mal ein wenig Recherche und Einlesen in das Thema, statt nur naiv Marketing-Claims zu vertrauen.

Für wen ist dieser Artikel besonders wichtig?

  • Digitale Nomaden: Du hast keinen offiziellen Wohnsitz irgendwo und bist ständig am Reisen
  • Perpetual Traveler: Du hast eine oder mehrere Bases irgendwo auf der Welt, bist aber viel unterwegs
  • Expats: Du bist (oder wirst) auswandern und in deinem Traumland wohnhaft sein

Wir reden hier nicht von Reiseversicherungen oder befristeten Auslandskrankenversicherungen, sondern von vollwertigen, unbegrenzten internationalen Krankenversicherungen, die deine bisherige Krankenversicherung in der Heimat ERSETZEN (nicht ergänzen!).

Warum ist es so wichtig, einen unbegrenzten Vertrag zu haben, selbst wenn du noch gar nicht weißt, wie lange du im Ausland bleibst?

Wenn mal etwas passiert und du einen teuren Unfall hattest oder eine chronische Erkrankung entwickelst, bist du danach aufgeschmissen mit einer befristeten Krankenversicherung – viel Glück damit, dann eine neue bezahlbare, oder überhaupt eine internationale Krankenversicherung zu bekommen.

Ich red aber nun nicht weiter drumherum – hier sind die wichtigsten Dinge, auf die du bei der Wahl einer Internationalen Krankenversicherung achten solltest:

Wusstest du, dass…?!

… dir manche Versicherer einfach kündigen können, wenn du ihnen zu teuer wirst? Hast du bspw. eine chronische Erkrankung entwickelt, dann viel Erfolg dabei, nach der Kündigung einen anderen Versicherer zu finden. Da stehst du ganz schnell im Regen.

… du manche Reisen, zum Beispiel ins Heimatland, vorher anmelden musst, um dort noch versichert zu sein? Und dann auch mit Flugtickets o.ä. nachweisen, dass du wirklich nur X Tage dort warst. Was ist, wenn z. B. ein Familiennotfall ist und du doch länger als (z. B.) 42 Tage in Deutschland sein möchtest/musst?

… es abgesehen von Alters-Beitragserhöhungen auch noch versteckte Beitragsanpassungen gibt, die du erst bei Vertragsverlängerung erfährst? So wird ein erstmal günstiges Angebot nach ein paar Jahren zig-mal teurer als das von einem anderen Versicherer, der das nicht so macht. Nur ist das Wechseln immer schwierig, zumindest sobald du einmal eine Erkrankung entwickelt hast.

… du normalerweise in Vorleistung gehen musst und dann auch mal wochenlang auf deine Erstattung warten kannst? Und die dann eventuell auch abgelehnt wird, weil das Krankenhaus nicht zum Partnernetzwerk gehört. Oder gekürzt wird, weil der Arzt dir als Tourist mehr berechnet als ortsüblich – wie soll man als Normalsterblicher wissen, was ortsüblich ist? Das ist in vielen Ländern Gang und Gäbe, ist mir schon mehr als einmal passiert.

Hast du Lust, jedes Mal alle Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes durchzulesen um zu wissen, ob du in dem Land versichert bist, in das du reist? Und gelten dann die Angaben des Deutschen Auswärtigen Amtes oder sitzt deine Versicherung vielleicht wo ganz anders? Und dass diese Reisewarnungen und -empfehlungen mehr als konservativ, meistens absoluter Schwachsinn sind, ist uns ja schon lange bekannt. Nicht erst seit Corona.

Internationale Krankenversicherungen unter die Lupe genommen

Insbesondere wenn du bisher nur gesetzlich versichert warst, gibt es sicher noch ein paar mehr Überraschungen – private Versicherungen funktionieren nämlich komplett anders. Meine ganze Recherche und meine persönlichen Empfehlungen für internationale Krankenversicherungen findest du auf meiner Website: Internationale Krankenversicherungen im Vergleich.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.